Torii Tor im Wasser

Obijime


Obijime sind Seidenkordeln, welche ganz zum Schluss dekorativ über die Mitte des Obi gebunden werden. Sie damit ein letztes farbliches Highlight. Obijime dienen jedoch nicht nur zur Dekoration, sondern können auch verhindern, dass der Kimonogürtel herunterrutscht.

Welche Obijieme Arten gibt es?

Grob kann man Obijime in die drei Arten unterteilen:
  • Hiragumi (geflochtene, flache und zwischen ca. 0,6 cm bis 1 cm breite Kordeln)
  • Marugumi (geflochtene, ähnlich breite Kordel, aber mit einem runden Querschnitt)
  • Maruguke (runder Querschnitt, aber nicht geflochten, sondern genäht, von der Breite ähneln sie den anderen beiden Obijime Arten)